RISE – 3D-Druck E-Segler

Wer sich beim Bau von Flugmodellen nicht dem Staub von Schleifarbeiten an Holz oder Depron und den Verletzungsgefahren eines Cuttermessers aussetzen möchte, der druckt die benötigten Teile. Das wäre vor Jahren eher eine Geschichte von einem anderen Planeten gewesen. Heute ist 3D-Druck auch im Modellbau so selbstverständlich wie der Kühlschrank im Haushalt.

Montagsflieger Udo ist von dieser Art des Modellbaus begeistert und stellt uns seinen E-Segler RISE, 3D-Druck, 2.000 mm Spannweite, ein Leichtgewicht mit ca. 720g vor. Das Modell hat eine erstaunliche Stabilität und nimmt Thermik ausgezeichnet an.

Bei den aufmerksamen Zuschauern auf der Terrasse im Wiesen-Café „Zum Botterblömche“ findet diese Art von Flugmodellbau Anklang. Flugschüler und -lehrer lassen sich bei ihrem Jugendtraining davon allerdings nicht ablenken, das ist gut so und zeigt die Begeisterung des Nachwuchses für das Hobby.

RISE Daten

  • Roxxy C22-20-20 1330kv
  • Regler 12 A
  • Klapp-Prop 7×4
  • Akku 3S 850mAh
  • Abfluggewicht ca. 720g
  • Spannweite 2.000 mm

Wer mehr zu RISE, 3D Druck wissen oder das Modell einmal in die Hand nehmen möchte, besucht Montagsflieger Udo einfach mal in seinem Ladengeschäft UFM-Modellbau in Hennef (Sieg). Die für den Druck erforderlichen Dateien bietet Planeprint.com – very light 3d pintable rc planes – an.

Draußen nur Kännchen

heißt es im neu eröffneten Wiesen-Café „Zum Botterblömche“. Öffnungszeiten auf Anfrage. Hausgemachter Kuchen, ein gutes Kännchen Kaffee verwöhnen Leib und Seele. Hier lassen wir es uns gut gehen, hier fühlen wir uns wohl, labern wie selbstverständlich dummes Zeug, lachen, helfen und unterstützen uns, schauen über die Wiesen in die Täler und Auen, erfreuen uns der uns umgebenden Ruhe und Natur. Nicht zu vergessen: Geflogen wird bei uns auch in einem breiten Modellflug-Spektrum, nicht nur montags.

Blick vom Wiesen-Café „Zum Botterblömche“ auf eines der Flugfelder mit einem Grunau Baby III:

Foto: Montagsflieger Tim
Foto: Montagsflieger Tim
Foto: Montagsflieger Tim

Bau-Doku Sommeraktion Grunau Baby II

In diesen Tagen mit wechselhaftem Wetter erinnern wir uns an den Sommer 2018 – ein „Sommer der Superlative, Hitze, Dürre und viel Sonne“ schreibt Wetteronline. Montagsflieger Udo und Georg zogen damals in den Schatten der Räume bei UFM-Modellbau und bauten mit Begeisterung, Geduld und Muße auf der Grundlage einer Konstruktion von Hilmar Lange zwei Depron Semi-Scale Grunau Baby II, Maßstab 1:7,5, die Geschwister D-6924 und D-6453. Die beiden Modelle sind mit einer Schleppkupplung ausgestattet und nicht, wie es die Konstruktion von Hilmar Lange vorsieht, mit einem Motor. Nach etwa vier Wochen Bauzeit waren beide Modelle nicht nur schön anzusehen, sondern auch flugbereit. Modellflug muss nicht teuer sein, für den Bau eines Seglers wurden gut 50,- € Materialkosten investiert – außer Akku und Empfänger.

Bau-Doku Sommeraktion Grunau Baby II

Modelldaten:

  • Semi-Scale
  • Maßstab 1:7,5
  • Depron-/Holzkonstruktion
  • Spannweite 1.800 mm
  • KFm 2-Profil
  • Gewicht ca. 500 g
  • Steuerung: HR, SR, QR, SchlK
  • BEC
  • Akku 2S 600 mAh

Für den Bau benötigt:

6mm Depron, Sperrholz, Balsaholz, Kiefernleisten, Kohlefaserstab, Messingrohr, Draht, Gabelköpfe, UHU-Por, Belizell, Sekundenkleber, Acrylfarbe, Plotterfolie, Kleinteile, Elektronik für die Steuerung

Einzelheiten ergeben sich aus dem kostenlosen Downloadplan bei FlugModell

Empfehlungen: