Jugendförderung und Flugschule Indoor Fesselflug

Jugendförderung und Flugschule Indoor Fesselflug

Jugendförderung, Flugschule, Fesselflug, Eigenkonstruktionen und der Irrtum der Luftfahrthistoriker, auch dafür schlägt das Herz von Wolfgang Uwe Spies. Er uns seine Frau sind uns gute Freunde; sie zeigen heute eine eher seltene Art des Indoor bzw. Hallenfliegens, den Fesselflug mit einem kleinen Depron Eigenbaumodell. Wolgang Uwe motiviert mit Empathie, reißt uns mit, um nicht zu sagen: fesselt uns. Uschi unterstützt. „Willse auch mal“ ruft er uns zu, nimmt seine Schüler achtsam an die Fesseln und hat selbst viel Bewegung und Freude dabei.

Da strahlen auch junge Modellflieger, wenn sie nach ein paar ungewohnten Kreisen mit leichtem Schwindel zwischen den Ohren wieder sicher landen und nach der „herzlichen Glückwünsch“ reichenden Hand des Lehrers greifen.

Da heißt es : „Wer will nochmal, wer hat noch nicht?“

Screenshot 34

Wolfgang Uwe Spies und seine Frau sind bekannt durch die Nachbauten des Jatho II – wir informierten hier darüber mit einem eigenen Videobeitrag.

Buch Jatho 2

Der Irrtum der Luftfahrthistoriker heißt das Buch von Wolfgang Uwe Spies mit dem er keine neue Luftfahrtgeschichte schreiben will, sondern die Frage zu beantworten versucht: Sind die schriftlichen Angaben von Karl Jahto und die eidesstattlichen Erklärungen […]

weiterlesen

Caudron G-III Biplan Erstflug

Der Erstflug der Caudron G-III Biplan in einer Halle fand wie angekündigt statt und war, um das Ergebnis vorwegzunehmen, erfolgreich. Die Spannung vor dem Erstflug war groß, war doch einiges an Gehirnakrobatik nötig, um auf der Grundlage nur einer Dreiseitenansicht dieses filigrane Modell aus und mit einfachen Mitteln flugfähig zu bauen. Ganz zu schweigen von den vielen Stunden des Bastelns bis das gewünschte Ergebnis erzielt war.

Caudron G3 Baudoku 1
anklicken | vergrößern
Caudron G3 Baudoku 2
anklicken | vergrößern
Caudron G3 Baudoku 4
anklicken | vergrößern
Caudron G3 Baudoku 5
anklicken | vergrößern

Schon der erste Start der 165 g „schweren Maschine“ lief erfreulich glatt und problemlos in der doch relativ engen Halle. Und die erste Landung, besser konnte sie nicht sein. Ein Lufthauch aus den fernen Anden lag in der Halle:

Modelldaten

  • Eigenbau nach 3Seiten-Ansicht
  • Depron, Kiefernleisten, Holzspieße
  • 660 mm Spannweite
  • 125 g Fluggewicht
  • Brushless 2204 – T14
  • Prop 6 x 3
  • Lipo 2S – 300 mAh

Caudron G-III Biplan – Hommage an Adrienne Bolland

Caudron G-III Biplan Legenden der Luftfahrt – Eine Hommage an Adrienne Bolland

Caudron G-III – Adrienne Bolland flog damit am 01.04.21 in 4 Stunden und 17 Minuten von Mendoza (Argentinien) nach Santiago de Chile über die Anden. Sie war die erste Frau, die den Alleinflug über die Anden schaffte.

Als sie 10 Stunden nach Flugbeginn in Santiago landete, wurde sie von vielen begeisterten Menschen empfangen, nicht jedoch vom französischen Konsul, der geglaubt hatte, das Unternehmen sei ein Aprilscherz. (Das Datum 01.04. hatte Adrienne für das damals auch als schier unmöglich gehaltene Ereignis mit einem sympathischen, humorvollen Lächeln wohl bewußt gewählt. Anmerkung der Montagsflieger-Redaktion)

Adrienne Bolland war die erste Frau, die den Ärmelkanal in einem Flugzeug am 25.08.1920 überquerte. Sie war Inhaberin eines Loopingrekords mit 212 Loopings in 73 Minuten (1924)

(Quelle Wikipedia).

Adrienne Bolland
Adrienne Bolland 1921 (Foto Gemeinfrei)

Über die Anden sollte mit einem Nachbau der Caudron G-III im Januar 2019 nicht geflogen werden, sondern in einer Halle. Es war auch nicht beabsichtigt, den Loopingrekord von Adrienne Bolland mit 213 Loopings in 73 Minuten in der Halle zu überbieten. Das wäre ohnehin erwartungsgemäß mit allerhöchster Präzision schief vor die Wand, an die Decke, in den Boden gegangen; der unausweichliche Schaden am Model hätte Flugzeugchirurgen in der Flugunfallklinik über ihre Grenzen von Wissen und Handwerk gebracht.

Es war vielmehr die beeindruckende, filigrane Konstruktion des Originalflugzeugs, die zum Nachbau in Indoorgröße auf der Grundlage einer Dreiseitenansicht und anderem Bildmaterial herausforderte. So waren deutlich kleinere Maße, leichteres Baumaterial sowie passender Motor und Steuerungstechnik nötig.

Modelldaten

  • Eigenbau nach 3Seiten-Ansicht
  • Depron, Kiefernleisten, Holzspieße
  • 660 mm Spannweite
  • 125 g Fluggewicht
  • Brushless 2204 – T14
  • Prop 6 x 3
  • Lipo 2S – 300 mAh

Der Erstflug des Modells am 12.01.2019 war erfolgreich – in einem eigenen Beitrag zeigen wir hier alsbald mehr.

Der Motor des Modells springt mit dem Bedienen eines Steuerungsknüppels sofort an und der Propeller dreht sich freudig. Tom Traue zeigt uns in seinem gleichnamigen Youtube-Kanal, dass es bei einem Original nicht immer so einfach war, da brauchte man offensichtlich nicht nur mehr Kraft, sondern vor allem Beharrlichkeit und Geduld.