Hochstartwinde beschafft

Flühs Winde Typ G23 mit allem Zubehör und Transportwagen wurden Ostern aus dem nördlichen Bayern in die Region Rhein-Sieg zu den Montagsfliegern verlegt.

Für Montagsflieger Andreas ein Osterausflug über 500 km, der sich lohnte. Der Konstrukteur Flühs bemerkte in einem netten Gespräch, das sei eine der besten Winden, die er jemals gebaut habe.

Inzwischen wurde eine Batterie beschafft und die Winde, die über ein Gaspedal verfügt, technisch überprüft – alles funktioniert. Der Transportwagen ist bereits in guten, fachmännischen Händen und wird mit Kunststoff beschichtet.

Alsbald werden Segler in unseren Flugzonen nun auch mittels der neuen Flühs Winde G 23 in alle Himmelsrichtungen gestartet. Die Winde hat ein breites Einsatzspektrum vom Leichtwindsegler bis zum 10 kg schweren Segler.

Montagsflieger Flühs Winde G23

Die Montagsflieger sind froh, nunmehr diese leistungsstarke Winde zu haben.

Trailer der G23 von Flühs Winden
Trailer Flühs Winden G23