Brutvogelstudie – erste Ergebnisse für den Modellflug

Brutvogelstudie –DMFV informiert über erste Ergebnisse für den Modellflug

„Die vom Deutschen Modellflieger Verband (DMFV) 2021 in Auftrag gegebene Brutvogelstudie ist abgeschlossen. Nun erfolgt die Einordnung in den rechtlichen und wissenschaftlichen Kontext. Konkrete Ergebnisse werden im Herbst dieses Jahres vorliegen.

bird 3350136 1920

Der DMFV hatte die Studie in Auftrag gegeben, da eine Aufstiegserlaubnis für Modellfluggelände häufig verwehrt oder nur eingeschränkt erteilt wird, weil vermeintlich ein seltener Vogel dort brütet oder brüten könnte und der Modellflug als Störfaktor vorverurteilt wird.

Diese Vorverurteilung scheint die Studie nicht belegen zu können.“1)


Den vollständigen Beitrag des DMFV „Brutvogelstudie – viel versprechende Ergebnisse für den Modellflug“ im neuen Fenster online lesen.

Wir sind gespannt auf die für den Herbst diesen Jahres angekündigteVeröffentlichung der konkreten Ergebnisse. Unsere weiteren Beiträge zu diesem Thema


1) Quelle: https://www.dmfv.aero/allgemein/brutvogelstudie-vielversprechende-ergebnisse-fuer-den-modellflug/

Nachgefasst – Generalsekretär des DMFV informiert

Nachgefasst – Generalsekretär des DMFV informiert

Generalsekretär des Deutschen Modellfliegerverbands e.V. (DMFV), Herr Hans Ulrich Hochgeschurz informiert auf Anfrage wie folgt über den aktuellen Sachstand der im Januar 2021 angekündigten Studie zum Einfluss von Modellflug auf das Brutverhalten:

bird 3350136 1920

„Sehr geehrter [Anrede],

danke für die Anfrage.

Zwischenzeitlich wurde seitens des beauftragten Institutes MILVUS die Datenaufnahme an insgesamt 5 Modellflugplätzen und 25 Referenzgeländen abgeschlossen. Auch die Einteilung der dort angetroffenen Brutvogelarten in Reviere wurde bereits final vorgenommen. Diese bildet die Grundlage der schlussendlichen Studienergebnisse.

MILVUS ist derzeit noch damit beschäftigt, die Ergebnisse der Datenerhebung abzugleichen und in einen, wissenschaftlich und rechtlich verwertbaren Kontext zu bringen. Wir erwarten intern die Präsentation des fertigen Studienentwurfes im DMFV-Präsidium Ende April/Anfang Mai. Danach wird das Ganze „in Form gebracht“ und zunächst an die fachbereichszuständigen Behörden, Ministerien und Umweltverbände versandt.

Zeitgleich mit der Einbeziehung der wissenschaftlichen Fachpresse werden wir die Ergebnisse dann auch generell veröffentlichen. Es ist geplant, dass dies einerseits als Online-Seminar im Rahmen unserer DMFV AKADEMIE, andererseits als ausführlicher redaktioneller Beitrag auf der DMFV-Webseite und im Magazin Modellflieger geschieht. Ich rechne damit – unverbindlich – im Juli 2022.

Sie können mich in der o. g. Form gerne zitieren, auch wenn ich Ihnen derzeit noch keine konkreten Ergebnisse nennen kann.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards

Hans Ulrich Hochgeschurz“1)

Wir, Die Montagsflieger, haben uns sehr über die schnelle Antwort innerhalb einer Stunde nach Anfrage, über die detaillierten Informationen und das Engagement in der Sache von Herrn Hochgeschurz, DMFV gefreut.

Wir sind davon überzeugt, dass Modellflug und Vogelwelt zueinander passen, wenn Modellflieger achtsam sind. Achtsamkeit gegenüber Umwelt und Natur gehört zu unserem Kodex.


1) Zitat, das Schreiben vom 07.04.2022 liegt hier vor