Jugendfliegen – ein Erfolgsmodell

Jugendfliegen, ein Erfolgsmodell in der Region Rhein-Sieg – gestern, heute und morgen. Was ist eigentlich aus dem vor Jahren von Modellflugvereinen initiierten und vom DMFV e.V. unterstützten Projekt Jugendfliegen in der Region Rhein-Sieg geworden?

Tatsachen:

Am 03.09.2016 starteten vier Modellflugvereine in der Region Rhein-Sieg mit Unterstützung des DMFV e.V. und allem Engagement zum ersten Jugendfliegen – Kleine Piloten, großer Spass! Die Medien berichteten über diese erste tolle Veranstaltung, an der fast 30 junge Pilotinnen und Piloten voller Freude teilnahmen.

Einer davon ist heute begeisterter Montagsflieger – wir sind stolz auf ihn.

Plakat Jugendfliegen 2016

Jugendfliegen 2016 bis 2019 – eine Erfolgsgeschichte – so hieß es zu Recht.

Was war 2020, ist 2021 und in der Zukunft? Die Sommerferien sind wieder einmal seit Wochen vorbei. „Hallo Georg Wegen dem Jugendfliegen stehen wir mit anderen Vereinen in Kontakt“1), lautet die kurze Antwort auf meine Nachfrage vor mehr als zwei Monaten bei einem verantwortlichen Vorstandsmitglied in einem der Vereine. Die behaupteten Kontakte wurden auch in der folgenden Zeit bis heute nicht konkretisiert. Vielmehr ist öffentlich im Internet immer noch (Stand – Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels hier) zu lesen: „Jugendfliegen 2020 Diese Veranstaltung muss zu unserem Bedauern in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen. Wir hoffen aber, dass sie im nächsten Jahr wieder stattfinden kann. Wir bitten um euer / Ihr Verständnis.“2) Andere erklären bis heute öffentlich: „Aufgrund der Corona Situation fällt das Jugendfliegen 2020 aus! Hoffen wir auf 2021.“2) Alternativen sind öffentlich kein Thema. Die Veröffentlichungen zum Jugendfliegen werfen Fragen auf, die Verantwortliche beantworten könnten und sollten.

Meinung:

Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, nicht vergessen zu werden. Wer Kindern und Jugendlichen etwas verspricht und das nicht hält, sie erfolglos hoffen läßt, sie hinhält, vergißt und versäumt, seinen öffentlichen Aushang aufzuräumen, enttäuscht vor allem Kinder und Jugendliche. Er verliert sein Gesicht und erweckt den Eindruck, Kinder und Jugendliche nicht ernst zu nehmen, Jugendarbeit keine wahrhaftige Bedeutung zu geben.

Wenn so Leidenschaft für unser wunderbares Hobby geweckt werden soll, dann sage ich zu diesen öffentlichen Auftritten nur „Entf“. Glaubwürdige und verlässliche Jugendarbeit und damit zusammenhängende Öffentlichkeitsarbeit sehen anders aus.

Der DMFV zeigt in seinen aktuellen Veröffentlichungen3) wie es geht, wie es andere machen, was trotz Einschränkungen möglich ist und dass Jugendarbeit auch in schwierigen Zeiten nicht aufs Abstellgleis gehört.

Wer das mit knappen Worten wegwischt und nicht bereit ist, vom guten Vorbild anderer zu lernen, steht selber schon auf dem Abstellgleis.

Anmerkungen:

1) Das Schreiben vom 05.07.2021 liegt mir vor.

2) Zitate von Websites lokaler Modellflugvereine in der Region Rhein-Sieg. Die Adressen dieser Seiten liegen vor, werden aber aus Rücksicht auf die Vereine hier nicht veröffentlicht.

3) Die Montagsflieger haben darüber mit einem eigenen Beitrag informiert.

MG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.