PILATUS PC-6 Turboporter

Die rote PILATUS des vor Jahren von der Fa. Multiplex als Semiscalemodell vertrieben Elapor-Hochdeckers gehört bei den Montagsfliegern seit langem zum Modellpark. Wie schon bei ihrem ersten Einsatz fliegt die Maschine auch heute noch gutmütig, sie hat transportfreundliche Maße und gibt ein schönes Flugbild ab. Leider ist sie nicht mehr im Vertrieb bei der Fa. Multiplex – Stand Juni 2021.

  • Spannweite 1.250 mm
  • Länge 930 mm
  • Gewicht 1.100 g
  • PERMAX BL-O 3530-1100
  • MULTIcont BL-40
  • 11 x 5.5 Propeller
  • HR, SR, QR, KL
  • Bei der Fa. Multiplex nicht mehr im Vertrieb – Stand Juni 2021
Multiplex Pilatus PC-6 Porter

Lockheed P-38 | Doppel

P-38 Lightning ist eine unkonventionelle Konstruktion mit Doppelleitwerksträgern.

Ihr bis heute berühmtester Pilot Antoine Marie Jean-Baptiste Roger Vicomte de Saint-Exupéry (kurz Antoine de Saint-Exupéry; * 29. Juni 1900 in Lyon; † 31. Juli 1944 nahe der Île de Riou bei Marseille) war Schriftsteller. Mit seinen Werken ist er zum Kultautor geworden; er selbst sah sich eher als einen nur nebenher schriftstellernden Berufspiloten. Seine märchenhafte Erzählung Der kleine Prinz ist eines der erfolgreichsten Bücher auf diesem Planeten.

Der kleine Prinz gilt als literarische Umsetzung des moralischen Denkens und der Welterkenntnis seines Autors und als Kritik am Werteverfall der Gesellschaft. Das Werk wird fast immer als Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit interpretiert. Dafür treten auch wir als Montagsflieger ein.

Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry

Die beiden Eigenbau Depronmodelle P38 Pusher der Montagsflieger, die uns auch immer wieder an Der kleine Prinz und sein Herz erinnern, sind auf eher einfache und unkonvetionelle Art gebaut. Die Maschinen steigen als Pusher mit KFm-Stufenprofilen in den Luftraum auf. Sie sollten ein Eigenbau mit einfachen und kostengünstigen Mitteln , schnell zu bauen, leicht zu reparieren sein und vor allem durch ihre Flugeigenschaften und ihr Flugbild überzeugen. Für die Montagsflieger ist das gelungen.

Lockheed P38 – Depron Eigenbau

Ein Montagsflieger packt aus

Erst einmal einen NURFLIDL – nur zum Gucken. Das bekannte und auch unter Modellfliegern beliebte von LIDL vertriebene Spielzeug baut Montagsflieger Bernd zu einem RC-Segler um.

Nach RipplaFlidl – XXXL Nurflidl, einer Idee von „Professor Doktor Wunder“ aus der FLIDL Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Flybrei. Wir danken „Professor Doktor Wunder“ für die Idee und deren Umsetzung.

Das Modell von Montagsflieger Bernd hat eine Spannweite von 1.600 mm. Die Flächen sind geteilt, so dass das Modell transportfreundlich mit in den bevorstehenden Urlaub genommen werden kann, um sich auch alpin zu zeigen. Angestrebt ist ein Gewicht von nicht viel mehr als 250g. Der Segler wird einen Hochstarthaken und einen Flitschenhaken bekommen. Wir sind gespannt und freuen uns auf Bilder von den Flügen – demnächst hier in diesem Theater.

Ein Pilot packt aus – NURFLIDL 1600mm

Grunau Baby III – Die ganze Geschichte

des Winterprojekts 2019/2020 Grunau Baby III in zwei Versionen D-5041 Kettwig und D-5364 Xanten – eine Bau-Dokumentation in 16 Teilen einschließlich einer Eigenbau Schleppmaschine. Wir starten mit einem Rückblick auf Grunau Baby D-5364 F-Schlepp mit einer Maule GB im September 2020 an anderem Ort als die Montagsflieger und ihre Modelle heute fliegen. Auch Monis leckeren Kuchen haben wir in unsere heutige Flugregion mitgenommen.

Mit Anklicken eines Titelbildes in der weiter unten folgenden Galerie startet das jeweils gewünschte Video im Player hier auf dieser Seite.

Insekten fliegen mit

Insekten, die ältesten Flieger, im Tanz mit Depron Eigenbau Jupiter Bee 7up, Golden Era-Look auf dem Flugfeld 4 Süd.

Insektensommer – Der NABU berichtet am 24.06.2021 online:

Insgesamt haben 9.060 Menschen vom 4. bis 13. Juni Insekten beobachtet und an den NABU gemeldet.

(Quelle: NABU-Website)

Den Spitzenplatz unter den gezählten Insekten nahm der auch Harlekin genannte Asiatische Marienkäfer ein. Das kühle Frühjahr ließ die Pflanzen später als üblich blühen oder die Blüte fiel teils ganz ins Wasser. Das bekamen besonders Hummeln und Wespen zu spüren.

Die Eigentümer unserer Flugfelder bewirtschaften ihre Flächen zukunftsorientiert umwelt- und naturschonend nach aktuellen biologischen Erkenntnissen.